Buildering-Vorträge im Februar und März

 

Einen tieferen Einblick ins Thema Buildering, die bisherige Geschichte und Highlights der Sportart, warum es jeder einmal ausprobieren sollte und worauf es ankommt – darum geht es in den Vorträgen in Nürnberg und Frankfurt. Darüber hinaus werden aktuelle Projekte sowie die rechtlichen Freiheiten und Grenzen des Sports vorgestellt.

Termine:
17. Februar 2017 Café Kraft Nürnberg: https://www.facebook.com/events/1741897372794798/


24. März 2017 Deutscher Alpenverein (DAV) Frankfurt: Seite 35 Vortragssaison Winterhalbjahr 2016/2017
   https://www.alpenverein-frankfurtmain.de/sites/default/files/pdfs/mitteilungsheft/1604.pdf



Antenne Frankfurt berichtet über Buildering-Spots in Frankfurt

vom: 11.1.2017

In Frankfurt sind aktuell bereits 13 Spots bei Buildering-Spots.de eingetragen. Das ist interessant und zeigt, dass die Frankfurter Kletter- und Boulder-Szene auch Buildering-Aktiv ist.


Das findet auch die Moderation des Radiosenders Antenne Frankfurt.

Hier geht es zum Bericht




Eine neue Perspektive für die Stadt - Merkurist berichtet über Buildering

vom: 9.1.2017

In Ihrem Artikel beschreibt Nicole Huber vom Merkurist unter anderem die Möglichkeiten, die durch Buildering entstehen und damit eine Chance für neue Stadt- und Freizeit-Konzepte darstellen.

 

Buildering - Dieser Sportler klettert an Bauwerken der Stadt

 

Klettern ist ein Trendsport: In immer mehr Hallen und Parks im Rhein-Main-Gebiet können Sportler hohe Ziele erklimmen. Tim Jacobs dagegen klettert mitten in der Stadt - auf öffentlichen Gebäuden und Brücken.

 

Von Nicole Huber, Autor von Merkurist.de - veröffentlicht am 09.01.2017 16:06

 

Mainz und Wiesbaden liegen nicht nicht gerade in den Bergen. Auf das Klettern im Freien will Tim Jacobs aber trotzdem nicht verzichten. Zielsicher greift er nach den Metallstreben, setzt einen Fuß nach dem anderen in die Lücken - und klettert so die Theodor-Heuss-Brücke entlang. „Zu Felswänden muss man ziemlich weit fahren, auch Kletterhallen gab es früher weniger“, sagt Tim. „Deshalb kamen ein paar Freunde und ich auf die Idee, stattdessen die Stadt zu erklimmen.“

 

Der 32-Jährige kam für sein Studium nach Mainz, inzwischen wohnt er in Wiesbaden. Seit zehn Jahren klettert er in beiden Städten an öffentlichen Bauwerken - sei es eine Stadtmauer, eine Brücke oder ein Turm. „Das Schöne ist, dass man einfach ohne große Vorbereitung losziehen kann“, sagt Tim.

 

„Buildering“ nennt sich die Sportart, deren Name sich von den englischen Wörtern für Gebäude (“building“) und für klettern (“climbing“) ableitet. Als Vorreiter gilt der Extremsportler Alain Robert, der in den vergangenen Jahren mit waghalsigen Kletteraktionen immer wieder in den Schlagzeilen war: Unter anderem hat er den Eiffelturm und das Empire State Building erklommen. Oft wartete oben die Polizei auf ihn, weil viele der Aktionen illegal waren.

 

Buildering als legale Sportart

 

„Das ist bei uns aber anders“, sagt Tim. Beim Buildering sei es wichtig, nur an öffentlichen Bauwerken zu klettern. „Das ist legal: Es gibt in Deutschland kein Gesetz, das es verbietet.“ Bedingung dabei ist allerdings, dass die Kletterer niemanden gefährden und das Bauwerk nicht beschädigen. „Darauf legen wir auch großen Wert“, so Tim. Auf Wolkenkratzer wie in Frankfurt klettert Tim auch nicht, sein höchster Buildering-Ausflug war auf einen 14 Meter hohen Turm der Mainzer Stadtmauer. Kletterer Robert war dagegen schon auf Frankfurts Hochhäusern unterwegs: 2008 kletterte der „Französische Spiderman“ an die Spitze der Dresdner Bank und auf das Skyper-Hochhaus - in beiden Fällen aber mit Genehmigung.

 

Tim dagegen zieht regelmäßig in Mainz und Wiesbaden mit Kletterschuhen und ein paar Seilen los. Außerdem kommt immer ein weiterer Sportler mit. „Wir gehen immer zu zweit klettern, bei höheren Gebäuden sichern wir uns dann abwechselnd ab.“ Denn ohne Sicherung klettert Tim nicht: „Dafür hänge ich zu sehr an meinem Leben.“ Der Kernpunkt beim Buildering sei, dass es immer etwas neues für die Kletterer gibt. „Man hat immer etwas anderes zum Anfassen“, sagt Tim. Denn so unterschiedlich wie die Bauten sind auch die Materialien, über die Tim klettert: Mal ist es Sandstein, mal Granit oder Metall.

 

Momentan legt Tim eine Winterpause vom Outdoor-Klettern ein, ab Frühling geht es dann weiter. Am liebsten klettert der 32-Jährige auf der Südbrücke, die den Mainzer Winterhafen mit Gustavsburg verbindet. „Ob an Pfeiler oder Brückenbogen, hier gibt es viele verschiedene Möglichkeiten“, sagt Tim. Und wie reagieren Passanten, wenn sie Tim etwa an der Brücke sehen? „Ich werde oft angesprochen - manche sind erst kritisch, aber dann erkläre ich einfach, was ich tue.“ Die Rückmeldungen darauf seien bisher immer positiv gewesen.

 

Eine neue Perspektive auf die Stadt

 

Klettern zählt derzeit zu den Trendsportarten. „Generell gibt es immer mehr Hobby-Sportler in der Region, die klettern. Das sieht man allein daran, dass es immer mehr Kletterhallen im Rhein-Main-Gebiet gibt“, so Tim. Auch gebe es immer mehr Sportler, die Buildering betreiben. Auf der Internetseite www.buildering-spots.de tragen sie Gebäude in einer Karte ein, die zum legalen Klettern genutzt werden können. Für Mainz und Gustavsburg sind momentan insgesamt sieben Spots eingetragen. Tim hat außerdem einen Kletterführer mit den besten Plätzen in Mainz und Wiesbaden herausgegeben. Außerdem hält er am 24. März einen Vortrag in Frankfurt, um Interessierte über die Sportart zu informieren.

 

Für ihn ist Buildering ein guter Ausgleich zu seinem Bürojob. Außerdem eröffne es ihm eine neue Perspektive auf die Stadt. „Buildering ist eine Möglichkeit, den städtischen Raum auch für etwas anderes als wohnen, arbeiten und spazieren gehen zu nutzen“, so Tim. Er hoffe, dass die Sportart in Zukunft noch mehr Einfluss auf die Stadtentwicklung nimmt. „Man könnte etwa öffentliche Gebäude als Kletterspots kennzeichnen oder bei Neubauten eine gute Kletterstruktur miteinbeziehen.“ Statt immer mehr Kletterhallen zu bauen, könne so eine Outdoor-Alternative geschaffen werden. Auch einige Unternehmen bauen mittlerweile an ihrer Fassade eine Art Kletterwand ein - so etwa das Biomassekraftwerk in Hochheim.

 

Hier geht es zum Artikel bei Merkurist.de:

https://merkurist.de/mainz/sport/dieser-sportler-klettert-an-oeffentlichen-gebaeuden_qb7

 



Buildering-Spots bei WhatsApp

vom: 24.11.2016

 

Ab Heute ist auch Buildering-Spots mit einer WhatsApp Gruppe am Start. Hier könnt Ihr Euch noch einfacher, schneller und mobiler zu Spots austauschen und Eure Bilder, Videos, Infos und News mit anderen teilen.

 

Hier ist Dein Einladungslink:

https://chat.whatsapp.com/J1x702oGU1iLiPGPbatuuE

 



Die Deutsche Welle berichtet in ihrem international ausgezeichneten Magazin Euromaxx über Stadtklettern in Mainz

Deutsche Welle Euromaxx-Bericht über Buildering und Buildering-Spots.de

 

vom: 02.10.2016

Europa in seiner Vielfalt und Faszination – das zeigt die Sendung "Euromaxx – Leben und Kultur in Europa" der Deutschen Welle. Das DW-Magazin bietet seinem internationalen Publikum regelmäßig aufregende Einblicke in die europäische Kultur und Lebensart. Das Magazin kommt direkt aus dem Herzen der deutschen Hauptstadt und ist mit zahlreichen internationalen Fernsehpreisen ausgezeichnet worden.

 

Hier passt das Thema Buildering wunderbar und wurde im Rahmen der Sendung am 19. September 2016 gesendet.


Hier geht es zum Beitrag:

http://www.dw.com/de/stadtklettern-in-mainz/a-19561156

 

The TV report was also translated into English to also reach an international audience:

The facades, bridges, towers and steep walls in the German city of Mainz offer Tim Jacobs his next adrenalin rush. Buildering is the name of his game - an amalgamation of climbing and bouldering inside city limits.

 

Here is the link to the report:

http://www.dw.com/en/buildering-in-mainz/av-19558293

 



ZDF Bericht zum Thema Buildering und Buildering-Spots.de

ZDF Bericht zum Thema Buildering und Buildering-Spots.de

vom: 14.06.2016

Das ZDF berichtet in der Sendung "drehscheibe" über Buildering, den Builderingführer Mainz/Wiesbaden und Buildering-Spots.de.


Hier geht's zum Bericht:

https://www.zdf.de/nachrichten/drehscheibe/stadtkletterer-tim-104.html

 

 

Nachtrag: 19.06.2016
Der Beitrag traf auf viel Interesse, wurde sehr positiv aufgenommen und wurde nach der Ausstrahlung in der Sendung "drehscheibe" auf der Startseite des ZDF Nachrichtenmagazins "heute" am 15. Juni aufgeriffen.

Darüber hinaus wurde der Bericht eine Woche später vom ZDF im Morgenmagazin "Volle Kanne" erneut gezeigt.

Wir freuen uns sehr über das Interesse und die vielen tollen Rückmeldungen!

 

 

Nachtrag: 15.07.2016
Ihr habt Lust auf mehr bekommen? Dann gibt es hier noch ein paar weitere Beiträge:

 

n-tv - Faszination Buildering
http://www.n-tv.de/mediathek/videos/ratgeber/Faszination-Buildering-article10542251.html

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Fingerspitzengefühl für Sandstein
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region/buildering-in-mainz-fingerspitzengefuehl-fuer-sandstein-1872903.html

 

SWR - Buildering in Mainz
https://www.youtube.com/watch?v=OLd6fVysdbY

 

 



Kölner Stadtanzeiger berichtet über Buildering in Köln

vom: 09.06.2016

Der Kölner Stadtanzeiger berichtet über die Buildering-Anlage der Sektion Köln des Deutschen Alpenvereins an der Hohenzollernbrücke die natürlich auch in der Buildering-Spots.de Datenbank zu finden ist:


Bericht des Kölner Stadtanzeigers:

http://www.ksta.de/freizeit/fitness/fitness-in-der-hoehe-klettern-in-koeln-mit-dom-panorama-24183364?originalReferrer=https://www.facebook.com

 

 



ScopeBerlin sucht Kletterer/Boulderer für Buildering-Bericht

vom: 03.06.2016

ScopeBerlin sucht für die Woche ab dem 6. Juni einen Kletterer oder Boulderer in Berlin, der sich beim Buildering filmen lässt.

 

Das Besondere an dem Projekt: Alles wird Live auf Facebook ausgestrahlt, aber gewisse Geschichten werden wir auch vorproduzieren (z.B. wenn es zu gefährlich ist, etwas live zu filmen). Über Eure Rückmeldung freuen wir uns!

 

Kontaktieren könnt ihr bei Interesse Philipp Sandmann auf Facebook:
https://www.facebook.com/PSPSPSPS69

 



Buildering-Spots bringt Dich ins Fernsehn

vom: 04.05.2016

Du wolltest schon immer mal ins Fernsehn? Jetzt hast du die Chance mit Buildering-Spots!

 

Der Drehtermin für den nächsten Fernsehbeitrag zu Buildering und Buildering-Spots.de wurde wegen schlechtem Wetter verschoben und damit wir das beste zur Verfügung stehende Kamerateam bekommen erneut verschoben, auf Samstag, den 21. Mai, wo wir für das ZDF einen Beitrag in Mainz/Wiesbaden drehen.

 

Unter allen, die bis dahin einen Spot bei Buildering-Spots.de eintragen, wählen wir zwei Gewinner aus, die bei den Dreharbeiten dabei sein können, vor der Kamera klettern werden und die Chance haben, Interviews zu geben.

 

 Was ihr tun müsst:

1. Anmelden auf Buildering-Spots.de

2. Spot eintragen

3. Als Gewinner freuen

 

Viel Spaß!!



Grundkurs Bouldern: Blog-Beitrag zu Buildering inklusive Interview

vom: 18.3.2016

Ralf Winkler, Autor des erfolgreichen Buches "Grundkurs Bouldern" gibt in seinem Blog Einblicke zum Thema Buildering und ein Interview zum Trendsport.

Schaut bei seinem Blog vorbei:

 

grundkurs-bouldern.de/2016/03/buildering-interview-mit-buildering-spots-de-gruender-tim-jacobs/

 

 

Zum Buch "Grundkurs Bouldern"

Bouldern gibt Euch die nötige Kraft und Technik fürs
Buildering - Hier gehts zum "Grundkurs Bouldern" mit Ralf Winkler

grundkurs-bouldern.de

 

Erhältlich als kindle-Edition und Print-Ausgabe.

Bitte schaut euch die Kundenbewertungen an: 5x volle 5 Sterne! Ich selbst finde bereits beim Lesen der Blogeinträge, dass der Schreibstil einläd zum lesen und lernen.

 


Vortragsankündigung: Buildering - Klettern an Gebäuden Do., 21.01.2016, 19:30 Uhr Mainz

 

Datum/Uhrzeit

Do., 21.01.2016, 19:30 Uhr  

 

Thema

Tim Jacobs: Buildering - Klettern an Gebäuden

 

Beschreibung

Das Wort „Buildering“ ist eine Wortschöpfung aus den beiden Wörtern „Building“, dem englischen Wort für Gebäude, und „Bouldern“, dem Klettern ohne Seil an Blöcken und Wänden in Absprunghöhe. Buildering bezeichnet also das Klettern an Gebäuden oder Bauwerken wie zum Beispiel Brücken. Neben einem kurzen historischen Abriss und der Frage, warum er diese spezielle und ggf. fragwürdige Art des kletterns verfolgt, stellt uns Tim Jacobs konkrete Projekte vor.

 

Ort

Alpenvereinshaus Mainz-Mombach, Turmstr. 85


Klettern in Teneriffa: Vorstellung des neuen Gebietes "Planeta Zarza"

vom: 4.10.2015

 

Klettern in Teneriffa: Neue Gebiete 2015! Gerade werden auf Teneriffa neue Klettergebiete rund um Arico neu erschlossen. Dahinter steckt das Team von Teneriffa Climbing House in Arico.

 

Hier haben wir im Juli/August ein paar wundervolle Tage verbracht und konnten schon in den neuen Sektoren klettern. So viel kann man schon veraten: die neuen Gebiete sind grandios: Lange Routen mit unterschiedlichsten Anforderungen und in allen Schwierigkeitsgraden.

 

Unterhalb des Klettergebietes Arico ist mit "Planeta Zarza" ein großes Gebiet mit vielseitigen neuen Sektoren und Routen entstanden. Mit langen Routen (bis zu 28m) mit unterschiedlichen Anforderungen und in allen Schwierigkeitsgraden.

 

Die Informationen zu den neuen Gebieten, Routen und Topos bekommt man im Teneriffa Climbing House (TCH) bei Erik und Elena wo in diesem Moment die Topos geschrieben werden aber auch bei Wunsch geführte Klettertouren in die Sektoren angeboten werden.

Bei Fragen oder Interesse könnt ihr euch gerne direkt an die beiden wenden, oder hier bei buildering-Spots.de euren Input hinterlassen.

 

Während wir in den täglichen Genuss dieser Kletterei gekommen sind, haben wir bei Erik und Elena im Teneriffa Climbing House in Arico gewohnt. Hier kann man günstig und sehr komfortabel mit fünf Sterne Blick auf das Meer schlafen kochen und das Leben genießen. Gerade mit den in Teneriffa nicht ganz niedrigen Kosten für eine Ferienhaus Miete sind hier moderate Preise und beste Gesellschaft garantiert.

 

Im Moment bekommt das Haus neben den bestehenden zwei, vier und sechs Bett Zimmern auch noch einen Campingplatz. Dieser wird bis zum Winter wahrscheinlich fertig sein.

 

 

 


Nur im September: Jetzt registrieren und ein Trecking Kopfkissen gewinnen

vom: 30.8.2015

 

Unter allen "Neuanmeldungen" im September 2015 verlosen wir ein Trecking Kopfkissen (Pillow Comfort).

Das Kissen mit weicher Füllung aus PU-Schaum ist besonders anschmiegsam und lässt sich nach Gebrauch einfach im integrierten Packsack verstauen.


Link zum Produkt:

http://www.salewa.de/de/pillow-comfort.html

 

Also jetzt registrieren und gewinnen!

 

 


Die Gewinner der ERGO BELAY SYSTEM Sicherungsgeräte von Salewa sind...

vom: 30.6.2015

 

Maddinc und Marcoffm! - HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

 

Mit ihren Spots haben Sie es geschafft und haben jemeils ein Exemplar des neuen Sicherungsgerätes von Salewa gewonnen.

 

Vielen Dank an alle Teilnehmer und die neuen eingetragenen Spots.

 


Gewinne ein brandneues ERGO BELAY SYSTEM Sicherungsgerät von Salewa

vom: 12.5.2015

 

 

Gewinnspiel: Poste deinen Spot und gewinne ein ERGO BELAY SYSTEM Sicherungsgerät von Salewa

 

Unter allen registrierten Mitgliedern auf Buildering-Spots.de die einen eigenen Spot eingetragen haben, verlosen wir insgesamt zwei ERGO BELAY Sicherungsgeräte von Salewa.

Ihr habt bis zum 13. Juni 2015 Zeit euch anzumelden und euren Spot zu posten!

Am 15. Juni werden wir die Gewinner ermitteln.

Der Gewinn: Das ERGO BELAY SYSTEM Sicherungsgerät von Salewa

Dieses leichte, ergonomische Sicherungsgerät mit Blockierfunktion eignet sich zum Sportklettern im Freien und in der Halle.

 

http://www.salewa.de/de/ergo-belay-system.html?color=8448

 

Das Ergo Belay System von SALEWA ist ein Sicherungsgerät nach dem Tuber Prinzip, das durch die Blockier-Funktion von der Handkraft unabhängig ist und damit im Fall eines Sturzes erhöhte Sicherheit gegenüber anderen Sicherungsgeräten bietet. Das Gerät ist so ausgelegt, dass es schnelles Seilausgeben ohne unbeabsichtigtes Blockieren ermöglicht und mehr Effizienz und reibungsloses Handling auch beim Sichern eines Vorsteigers bietet. Das einzigartige ergonomische Design führt dazu, dass Umgreifen in keiner Situation notwendig ist und das Bremshandprinzip nie verletzt wird. Die einfache, intuitive Bedienung vermeidet Fehler. Das Funktionsprinzip ist so ausgelegt, dass es selbst bei Fehlbedienung nicht zum Totalausfall kommt.

 

- Blockierfunktion spricht schon bei geringem Zug an und ist dennoch leicht zu lösen

- Intuitives Handling und hohe Fehlbedienungs-Toleranz

- Ideal zum Sichern im Vorstieg: schnelleres Seilausgeben ohne Blockieren und rascher Wechsel zwischen Einholen und Ausgeben des Seils sind möglich

- Einfaches, gut dosierbares Ablassen

- Maximale Sicherheit durch optimalen Bewegungsablauf: Bremshand bleibt immer am Seil

 

https://www.youtube.com/watch?v=XM_QYt9wEBs

 

Und den hier als Erklärungsvideo:

https://www.youtube.com/watch?v=5Rin2bjN6Do

 

 


Stuttgart: Standorte für Urban Climbing bekanntgeben

vom: 21.2.2015

 

Unterstützt die Buildering-Szene in Stuttgart:

Ab dem 10. März 2015 könnt Ihr den Vorschlag bewerten!

 

Urban Climbing ist eine Form des Kletterns und Boulderns im städtischen Raum an künstlichen Strukturen und von Menschenhand geschaffenen Bauten. Diese Form von Klettern an Gebäuden ist bisher verboten und strafbar. Mittlerweile sind die Regionen Halle/Leipzig, München und Wien für ihre Szene bekannt.

Die Form des Kletterns bietet sich da an, wo die emotionale Verbundenheit der Bürger sehr gering ist. Die Buildering-Szene braucht Räume für das Buildern und schlägt schon mal das Europaviertel vor. Die Stadt soll endlich Orte ausschreiben, wo das Buildering erlaubt wird.

 

Link zum Bürgerhaus Stuttgart:

https://www.buergerhaushalt-stuttgart.de/vorschlag/11943

 


Uljana und Martin’s Story - Buildering in Hamburg

vom: 4.2.2015

 

Hi, wir sind Uljana und Martin. Wir sind beide Kletterer, die den Weg aus der Halle nach draußen gesucht haben. Seit einigen Monaten haben wir ihn nun gefunden – wir sehen unsere Stadt Hamburg mit ganz anderen Augen.

 

In einer Stadt, in der es eigentlich keine Berge oder mittelalterliche Stadtmauern gibt, haben wir neue Ideen bekommen und gesehen, dass die ganze Stadt voll von Spots ist. Ein Spielplatz nicht nur für Kletterer; für Spaß, Abenteuer und um seine eigenen Grenzen zu erforschen und eventuell zu überschreiten. Wir ziehen fast täglich los und fast immer entdecken wir irgendetwas neues, ob eine Bogenbrücke, ein Schiff, Hauswand, Kräne etc.


Greets.


Neuer Buildering-Spots Flyer ist unterwegs!

vom: 20.1.2015

Das neue Jahr ist schon in vollem Gang. Neue User haben neue Spots eingetragen und es werden noch viel mehr werden! Dafür sorgen u.a. die Flyer, die euch ab sofort öfter begegnen werden.
Du willst ein paar Flyer in deiner Gegend oder Halle auslegen, dann sag uns bescheid (schreib eine Nachricht über das Kontaktformular) und du bekommst welche zugeschickt!

Viele Grüße und ein erfolgreiches Jahr 2015!

Euer Buildering-Spots Team



Das brandneue und limitierte Buildering-Spots t-Shirt

vom: 5.4.2014

Die aktivsten unserer Mitglieder erhalten in diesen Tagen das brandneue und streng limitierte Buildering-Spots t-Shirt. 

Als Dank für die Leidenschaft, vielen coolen Spots und in Erwartung vieler weiterer abgefahrener Locations!


Wir wünschen euch viel Spaß damit.



Buildering - Der Boom einer Trendsportart

vom: 7.11.2013

Buildering ist in aller Munde. Jeder redet über die beeindruckende Sportart, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Sportler und Medien sind von der athletischen und unkomplizierten, vom Klettern abgeleiteten Sportart begeistert. Das kann man den vielen medialen Berichten mit enormer Reichweite entnehmen:

 

 

 

 


 

 

 

 

 

Die beeindruckenden Bilder und die Herausforderung der Sportart ziehen immer mehr Sportler in ihren Bann.



Unsere ersten 100 Spots! Weiter geht’s…

vom: 8.7.2013

Die ersten 100 Spots haben den Weg in die Buildering-Spots Datenbank gefunden. Überall aus Deutschland habt Ihr eure Favoriten eingetragen und damit Freunden und anderen Begeisterten die Möglichkeit gegeben, euren persönlichen Spot und die dazugehörigen Routen kennenzulernen und zu klettern! Knapp 50 aktive Nutzer haben die Anzahl der Routen auf mehr als 200 ansteigen lassen.

Die meisten Spots gibt es bisher rund um Münster, Nürnberg, Göttingen, Köln und Frankfurt. Aber auch in kleineren Städten wie Bingen (am Rhein) lassen sich nette Spots finden. Schaut mal vorbei.

Immer mehr Besucher finden täglich Ihren Weg zu uns, auch über Facebook!

Habt ihr gerade euren Spot bei Buildering-Spots eingetragen? Dann lasst es die Buildering-Spots Community wissen auf:

https://www.facebook.com/pages/Buildering-Spots/103539469729246

 

Wir freuen uns auf die nächsten 100 fantastischen Spots!

Euer Buildering-Spots Team



Endlich wieder erhältlich...

vom: 30.8.2011

Der "Builderingführer Mainz Wiesbaden" von Tim Jacobs, erschienen in erster Auflage 2008 im GEBRO-Verlag, war seit Juni 2008 im Handel erhältlich und beschrieb städtische Klettermöglichkeiten in Mainz, Wiesbaden und Umgebung.
Leider war der Builderingführer schon nach kurzer Zeit vergriffen und nicht mehr käuflich zu erwerben.

 

Seit heute hat das lange Warten auf die 2. Auflage endlich ein Ende. Der Autor hat die zweite und überarbeitet Auflage zum kostenlosen Download ins Netz gestellt.

 

Auf den Kletterer warten 18 Spots mit über 125 Routen. An bestehenden Spots wurden neue Routen erschlossen und Alte überarbeitet. Die neuen Spots sind wahre Herausforderungen für jeden Boulderer und Kletterer. Ob am Kran im Industriehafen oder an den sloprigen, abschüssigen Mauern in der Windmühlenstraße.

 

Weitere Informationen findet Ihr auf der Webseite von Tim...



Abgefahrener Builderingtrailer Mainz

vom: 6.5.2010

 

Cooler Buildering Trailer aus Mainz!

Du hast auch ein cooles Buildering Video? Wir zeigen's!

 

 

 


 

 

 


SALEWA Rockshow 2010 Call for Heroes

vom: 5.5.2010

 

Die SALEWA Rockshow 2010 tourt mit ihrer Call for Heroes Challenge durch die Lande. 

 

Am 13. Mai ist Stop in Neuss!! Bewert euch jetzt. Mitmachen und Spaß haben.

 

Jetzt bewerben:

 

www.salewa.com/rockshow

 

http://www.facebook.com/salewa.rockshow

 

SALEWA ROCKSHOW 2010

Climbing is your passion? You want to show what you´ve got and you want to develop your skills? Then the SALEWA Rockshow is the right thing for you. The qualifying takes place in the climbing halls near you:and this is how you can apply:1. BECOME A FAN OF THE SALEWA ROCKSHOW 2010 FAN PAGE ON FACEBOOK2. CLICK ON THE TAG  "EVENTS"3. PICK THE CLIMBING HALL IN YOUR AREA4. CLICK ON "TAKE PART" - ALL DONE!We´re looking forward to your application!The best up and coming climber wins an unforgettable day together with the SALEWA alpineXtrem team at Europe´s best climbing spots : the Rockshow. At the end of this day, the pro´s will chose the "Hero of the Day" who gets an invitation to the final battle at the OutDoor trade fair - SALEWA will cover the costs for travel & accommodation and additionally you´ll receive a shopping voucher of 300€ that can be redeemed at a local retailer or directly at SALEWA. The winner of the final battles, the Hero of the Tour wins an exclusive VIP invitation to the Rockmaster 2011 taking place in Arco. Apply now and become "Hero of the Tour"

 

 



Buildering in Frankreich

vom: 14.4.2010

Yannick Boissenot und seine Kollegen zeigen das die Franzosen's auch drauf haben. Dies ist der Trailer zum noch in diesem Jahr erscheinenden Film.

 


nouvelle vague from yannick boissenot on Vimeo.


SALEWA Buildering Challenge


vom: 03.04.2010

Bei unserer SALEWA Buildering Challenge, die von Anfang Februar bis Ende bis Ende März lief wurden eine Menge neuer Spots eingetragen und viele neue User gewonnen.

 

Die Gewinner sind:


  Siebenschläfer (Münster)
  Gabriel  (Göttingen)

 

Wir freuen uns auf viele neue, coole Spots überall in Deutschland. Der Countdown zum 100. Spot läuft und sollte nicht mehr lange auf sich warten lassen!!
Danke an Alle Teilnehmer und für euren engagierten Einsatz!
Wir wünschen euch einen sportlichen Frühling.



The Usual Madness - Buildering in und um Münster

vom: 4.2.2010

 



Wir haben einen neuen Kooperationspartner


vom: 29.01.2010

An dieser Stelle wollen wir euch unseren neuen Kooperationspartner vorstellen.

 

Die Firma SALEWA ist Europas führender Bergsport-Multispezialist mit internationalem Sitz in Bozen (Italien). Das Unternehmen hat eine über 70jährige Geschichte und steht heute für Erfahrung und Sicherheit im Bergsport. Einige der weltweit besten Alpinisten haben ihre Expeditionen und Alpinprojekte mit erstklassigen SALEWA-Produkten durchgeführt.

 

Homepage www.salewa.de

 

Ab sofort gibt es für alle Nutzer von Buildering-Spots.de zusätzliche Infos, Aktionen und Insights von SALEWA.

Zum gemeinsamen Start gibt es für euch eine kleine Challenge.



SALEWA Buildering Challenge


Wer in den Monaten Februar-März (Start 1.02.10, Ende 31.03.10)

 

-       Die meisten Spots* einträgt

-       Das coolste Buildering Video hochläd

 

Gewinnt je einmal das neue Sicherungsgerät "The Nine" von SALEWA.

 

*Es werden nur Spots mit Bild(ern), vollständigen Spotangaben und Beschreibung gewertet.

 

 

 


Zu Gewinnen gibt’s 2 Mal

 
 

999 „THE NINE“

 

Auf Acht folgt Neun! SALEWA hat mit The Nine TM das wohl erfolgreichste Sicherungsgerät für Sportkletterer weiterentwickelt und verbessert: wir haben das einfache Handling des altbewährten Achters genommen und mit der Sicherheit semi-automatischer, selbstblockierender Systeme kombiniert. Die Symbiose ist The Nine TM.

 

 

The Nine TM bietet ein einfaches, selbsterklärendes Handling und ist für alle Seildurchmesser von 9 bis 13 mm geeignet. Ein dynamisches Blockieren des Seiles schont Kletterer vor harten, statischen Stürzen und mindert die Belastung auf die gesamte Sicherungskette. Die One-piece Konstruktion hat keine mechanischen Teile, die durch Schmutz oder Fehlanwendung ungewollt betätigt werden. Dadurch überzeugt The Nine TM auch durch minimales Gewicht. Es ist geeignet für Rechts- und Linkshänder und kann im Bedarfsfall auch als selbstblockierendes Abseilgerät und als Steigklemme verwendet werden.



Urban Climbing

AUF DER SUCHE NACH DEM PERFEKTEN BERG IN DER STADT


vom: 10.12.2009

„Strategien gegen Architektur“ so betitelt die neue CLIMAX ihre Fotoreportage über Urban Climbing! Doch ja sie irren sich den das Wort „gegen“ trifft hier ebenso wenig zu wie im Kontext Berg! Wie könnten sie gegen ihren Berg sein diese Skateboarder der Vertikalen?

Skateboarding, Inlineskating, Parcour die Grenzen scheinen verwischt doch während die einen den Kontakt zur Haptik einer Architektur nur über Plastikrollen suchen und/oder ihren Bewegungsdrang an den vergessenen, den verleugneten Orten unserer Städte; den Verkehrsbauwerken; Bauruinen und Parkplätzen; ausleben, suchen sie die Exposition und die Ästhetik moderner wie vergangener Architektur.

 

Es ist eine tatsächliche, körperliche Auseinandersetzung mit der umgebenden Architektur; ein Berühren, ein Erkennen der Struktur, eine physische Aneignung die über das Erlebte auch einen starken mentalen Bezug des Individuums zur Urbanen Plastik kreiert! So kommt es zu einer Umdeutung der Stadt; am besten beschreibt es wohl das folgende Zitat eines Kletterers:„Für mich ist jede Stadt ein Gebirge, jedes Haus ein Gipfel und jede Mauer eine Klettertour“.
Neologismen wie „Buildering“ legen natürlich nahe das es sich hier um etwas völlig Neues handeln muss, doch dem ist nicht so denn es werden im Grunde einfach die Maßstäbe der Berge, des Kletterns auf die Stadt angewendet. Doch ist die Stadt, ist ein Haus nicht wirklich das gleiche wie ein Berg; sind Oberfläche und Form wesentlich geschlossener und perfekter! Ist somit die Stadt ein unerodiertes Gebirge frei im Sinne eines „Violet le Duc“ der schon vor über hundert Jahren in seiner Schrift „Massif du Mont Blanc“ die These wagte das alle Berge einst von kristalliner Form und perfekter Oberfläche waren bevor sie verwittert  sind.

 

Würde ein Gott oder eine Natur so wahnsinnig spektakuläre und unökonomische Gebilde hervorbringen wie wir Menschen in unserer Vermessenheit? Würde ein Alain Robert an einer Hundehütte klettern? Ist die Stadt nicht das außergewöhnlichste und vielseitigste  Gebirge überhaupt? Wenn dies die Evolution der Gebirge ist dann müsste der beste, der schönste eben der „Perfekte Berg“ auch hier zu finden sein; den Alain Robert klettert nicht an Hundehütten!

 

Ich weiß das klingt ein bisschen verrückt doch für mich geht es jetzt nicht tatsächlich darum ein bestimmtes Gebäude als den „Perfekten Berg“ auszumachen sondern einen Neuen Blick auf die Stadt zu gewinnen durch die Augen des Urban Climbings.

Ich möchte die Geschichte und die Entwicklung des Urban Climbings erzählen und quasi einen Stadtspaziergang als Kletterer machen, das Wertesystem des Kletterns und seine Körperlichkeit als Wertemaßstab des Urbanen annehmen. Da es hier auch viel um Wahrnehmung des Einzelnen geht brauche ich natürlich eure Hilfe und möglichst viele subjektive Aussagen über euer Urban Climbing!

Ihr wundert euch vielleicht warum ich immer von „Urban Climbing“ spreche und nie von „Buildering“?  Das liegt daran das ich auch künstliche Kletterwände als Teil diese Phänomens oder zumindest eines Ablegers mit einschließe; da es tatsächlich interessant ist wenn manche versuchen die „Perfekte Wand“, den perfekten Berg zu bauen obgleich es draußen ganz von selbst entsteht.


Nils Wolfbauer studiert an der „Akademie der Bildenden Künste“ in Nürnberg Architektur und Stadtforschung.
Ihr könnt seine Forschungsarbeit zum Thema “Urban Climbing“ unterstützen indem Ihr diesen Fragebogen dazu ausfüllt.


Buildering in Nürnberg


vom: 12.11.2009

Bisher war es ruhig um die Frankenmetropole, was Buildering anging. Kein Wunder, wer hängt sich schon freiwillig an Mauern und Fassaden, wenn das Frankenjura direkt vor den Toren der Stadt wartet?

Doch 2008 zogen wir motiviert und inspiriert von Fotos und Videos aus anderen Städten, los und fanden schnell die ersten guten Spots. Bis heute haben wir in Nürnberg 6 Spots mit insgesamt mehr als 35 Boulderproblemen, mit Schwierigkeiten von Fb 4 bis Fb 7a. Und das ist erst der Anfang, unzählige Projekte und Spots warten noch auf ihre Erstbegehung! Das Potential ist riesig und in den nächsten Monaten wird sicher noch viel Neues dazukommen.
Sowohl das Probieren und Klettern neuer Routen als auch das Wiederholen bereits gekletterter Linien macht jedes mal wieder aufs neue Spaß und ist eine gute Gelegenheit, die Stadt auf eine ganz eigene Art zu entdecken.

Schaut doch mal bei www.buildering-nuernberg.de vorbei, dort findet ihr neben weiteren Infos auch viele Fotos zum Thema Buildering in Nürnberg.



Buildering in Mainz in der SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

vom: 6.11.2009

Der SWR berichtet nun schon zum zweiten Mal über Buildering in Mainz. Es lohnt sich jedes Mal, denn es gibt immer Neuigkeiten aus der "Builderinghauptstadt" ;-) Neue Spots, neue Action, neue Leute!



Frankfurter Allgemeine Zeitung berichet über Buildering in Mainz


vom: 11.11.2009

Das Interesse der öffentlichen Medien am Buildering reißt nicht ab. Auch die renomierte Frankfurter Allgemeine Zeitung ("FAZ") berichtet in einem halbseitigen Artikel über Buildering, die Vorzüge und Beweggründe.

 



"Urban Sports" im Spiegel (Ausgabe 39)


vom: 1.10.2009

Das "urban sports" und damit auch Buildering immer beliebter werden, kann man an Hand der ständig neu erscheinenden Artikel Berichte in allen Medien beobachten. Zuletzt in der Spiegelausgabe 39 (21.09.2009) wurde unter anderem Buildering als Trendsport im urbanen Bereich vorgestellt.

Hier als PDF...

 


Home News Service FAQ Impressum